Springe direkt zu: Seiteninhalt, Hauptmenü, Bereichsnavigation

IG Metall Reutlingen-Tübingen

IG Metall Geschäftsstelle Reutlingen-Tübingen



Heute Verhandlung bei s+c in Tübingen

IG Metall: Mehr Wert mit Tarif

09.04.2018 Die IG Metall ist weiter aktiv für die Ausweitung der Tarifbindung von Betrieben in der Region. Beim Tübinger IT-Dienstleister s+c geht es heute (9.4.18) in die entscheidende Phase.

Reutlingen / Tübingen, den 06.04.2018 - Am kommenden Montag, den 09. April werden die Verhandlungen um einen Tarifvertrag bei science+computing ag (s+c) aus Sicht der IG Metall in die entscheidende Phase gehen. Die strittige Auseinandersetzung um die Geltung von Tarifverträgen drehe sich nach Angaben der IG Metall nicht um das "ob", sondern um das "wie". Da der Großteil der Einkommen bei den Beschäftigten von s+c noch unter den Tarifeinkommen liege, sei vor allem eine zügige Heranführung der Entgelte auf das Tarifniveau und eine deutliche Wertschätzung für die erfolgreichen Jahre 2016 und 2017 für die Beschäftigten von besonderem Interesse. Doch genau bei dieser Thematik sei zu erwarten, dass die Positionen der Tarifvertragsparteien zum Teil immer noch erheblich auseinander lägen.

Sollte bei den für Montag anberaumten Verhandlungen kein tragbares Ergebnis erreichbar sein, könne sich die IG Metall sehr bald auch Warnstreiks an allen s+c -Standorten vorstellen. "Die Vorbereitungen sind bereits getroffen," stellt der Verhandlungsführer der Arbeitnehmerseite, Michael Bidmon, klar.

Erste Gespräche mit der Arbeitgeberseite fanden bereits im Dezember vergangenen Jahres statt. Im Januar sicherte der Tübinger IT-Dienstleister mit insgesamt rund 300 Beschäftigten (davon ca. 200 in Tübingen) nach Angaben der IG Metall zu, die Tarifbindung durch einen Beitritt in den Arbeitgeberverband realisieren zu wollen. Seitdem gab es zwei weitere Gespräche über die Art und Weise der Heranführung an die einschlägigen Tarifverträge der IT-Branche. Der ATOS-Konzern ist mit dem überwiegenden Teil der deutschen Betriebe bereits über den IT-Rahmentarifvertrag mit der IG Metall Tarifgebunden, nach welchem eine Anbindung an die Entgelterhöhungen der Metall- und Elektroindustrie gilt. Dieser gilt jedoch nicht für die IT-Spezialisten aus Tübingen, München, Ingolstadt und Düsseldorf und Berlin von s+c.

Seit der Zugehörigkeit zum französischen ATOS-Konzern erwirtschafteten die IT-Experten zwar sehr erfreuliche Ergebnisse für den Konzern, wurden jedoch für diesen Erfolg sehr spärlich entlohnt, wie Bidmon die Verärgerung seiner Mitglieder begründet: "In 2016 wurden sie vertröstet, dass eh bald der Tarifvertrag des Konzerns in Sicht sei, ohne, dass diesbezüglich etwas geschehen wäre. Geschweige denn, dass es eine allgemeine Entgelterhöhung gegeben hätte, was bislang nahezu jedes Jahr die Regel war. In 2017 wurden sie dann mit 1,5% Entgelterhöhung abgespeist, während der Konzern offensichtlich recht gut von deren Ergebnissen profitieren konnte. Dass daher eine hohe Erwartungshaltung an die anstehende Verhandlung besteht, sollte eigentlich auch dem Vorstand der Aktiengesellschaft einleuchten."

Michael Bidmon von der IG Metall Reutlingen-Tübingen und Verhandlungsführer für die s+c- IT-Spezialisten berichtet über einen ungewöhnlich starken Organisationsgrad in dem Unternehmen: "Nach ersten Kontakten im Dezember 2016, womit sich die Beschäftigten über die Möglichkeit zur Erlangung Tarifbindung informierten, gab es einen regelrechten Run auf die IG Metall in Form von Beitrittserklärungen. Damit schafften die Beschäftigten der IG Metall innerhalb wenigen Monaten die notwendige Kraft eine Tarifforderung zu diskutieren, im Kreise der Mitglieder abzustimmen und der Arbeitgeberseite zu übergeben. Nur wenn wir uns sicher sein können, dass wir einen Tarifvertrag notfalls auch auf dem Wege eines Tarifkampfs durchzusetzen, also mit der sicheren Unterstützung der Belegschaft rechnen können, lassen wir uns auf eine solche Auseinandersetzung ein."

Inzwischen erfreue sich die IG Metall an der Tatsache, dass die Gewerkschaftsmitglieder an den Standorten in sehr deutlicher Überzahl seien. Sollte es auch in diesem Fall zu einem Tarifabschluss kommen, wäre das der dritte Betrieb seit Jahresbeginn in Folge, den die örtliche IG Metall in Tarifbindung gebracht hat.

Letzte Änderung: 09.04.2018


Adresse:

IG Metall Reutlingen-Tübingen | Gustav-Werner-Straße 25 | D-72762 Reutlingen
Telefon: +49 (7121) 9282-0 | Telefax: +49 (7121) 9282-30 | | Web: www.reutlingen.igm.de

IG Metall vor Ort


Service-Links: