Springe direkt zu: Seiteninhalt, Hauptmenü, Bereichsnavigation

IG Metall Reutlingen-Tübingen

IG Metall Geschäftsstelle Reutlingen-Tübingen



Arbeitsplatzvernichtung in 4 Firmen: Fröhliche Feiertage vermiest!

13.12.2004 Die Region Reutlingen-Tübingen wird schwer getroffen: Personalabbau gleich in 4 Firmen im Verwaltungsstellenbereich Reutlingen-Tübingen angekündigt.

Alles andere als fröhliche Weihnachten zu feiern prägt dieser Tage die Situation in der Region. die Firmen STILL-WAGNER in Mittelstadt, SIDLER in Tübingen und deren Schwestergesellschaft verkünden Hiobsbotschaften:

STILL-WAGNER in Mittelstadt (ein Betrieb der LINDE-eigenen STILL-Gruppe aus Hamburg) kündigt der schon länger gebeutelten Belegschaft an, dass sie plant ca. 300 Arbeitsplätze zu streichen und Teile der Produktion nach Osteuropa zu verlagern.

Die BIELOMATIK Leuze GmbH & Co. mit Sitz in Neuffen wird im Frühjahr des kommenden Jahres ihr Werk in Gomaringen schließen.
Ehemals waren dort 100 Menschen beschäftigt. Für die verbleibenden 35 Beschäftigten soll es keine Beschäftigungsangebote im Hauptwerk geben, weshalb alle im Gomaringer Werk tätigen Menschen eine Kündigung erhalten.

Bei SIDLER in Tübingen kündigt der neu eingestiegene Investor CAMCO aus Köln eine straffe Sanierung des Unternehmens an, welche auch mit dem Abbau von Personal betrieben werden soll:
Das erste Opfer steht bereits fest: Das Reutlinger Schwesterunternehmen SMIG mit seinen 36 Beschäftigten soll so schnell wie möglich geschlossen werden. Von dieser Absicht war sogar der Geschäftsführer überrascht, der bislang lediglich von Gedankenspielen über eine Verlagerung nach Tübingen gewusst haben soll.

In wieweit sich die Sanierung auf die Personalstärke in Tübingen auswirken wird konnte die neue Geschäftsführung von SIDLER noch nicht sagen. Sicher scheint jedoch auch dort zu sein: Es wird Opfer geben.

Darüber hinaus gibt es Anzeichen, dass in weiteren Betrieben der Region Personalabbau geplant wird.

Gleichzeitig mit den geplanten Personalabbaumaßnahmen (Entlassungen) liegen einigen Betriebsräten bereits Antäge der Geschäftsführungen zu unbezahlter Erhöhung der Wochenarbeitszeit vor. In einigen Fällen machen die Arbeitgeber keinen Hehl daraus, dass damit Personal eingespart werden soll. Die Maßnahmen sollen durchweg zur Erhöhung der Umsatzrendite dienen.

Letzte Änderung: 21.11.2007


Adresse:

IG Metall Reutlingen-Tübingen | Gustav-Werner-Straße 25 | D-72762 Reutlingen
Telefon: +49 (7121) 9282-0 | Telefax: +49 (7121) 9282-30 | | Web: www.reutlingen.igm.de

IG Metall vor Ort


Service-Links: